Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Hallo Nachbar 1/21

Gesobau

Hallo Nachbar

Unsere Frühlingsausgabe 2021 ist da!

Liebe Leserinnen und Leser,
in Berichten über ehrenamtlich Engagierte werden diese oft als Held*innen dargestellt. Superfrauen und -männer mit wehendem Cape. Zu Recht – denn freiwillige Helfer*innen tragen wesentlich dazu bei, dass unsere Gesellschaft funktioniert und auch diejenigen mitnimmt, die es nicht so leicht haben. Weil sie unsere Sprache nicht sprechen, eine Behinderung haben, alt sind oder krank.

Wir stellen Ihnen in unserer Titelgeschichte einige dieser Engagierten vor. Sie werden sehen, Ehrenamt ist so vielfältig und so bunt wie Berlin. Und: Man braucht kein Cape, um zu helfen – jede*r kann im Rahmen ihrer oder seiner Möglichkeiten und Fähigkeiten etwas tun, wenn sie oder er will.

Fahren Sie nachts manchmal mit dem Bus? Nein? Dann haben Sie Mark Becker noch nie getroffen. Denn der setzt sich ans Steuer seines „großen Gelben“, wenn die meisten von uns gerade die Augen schließen. Wir begleiten ihn ein Stück durch die Nacht.

Mit dem Bus könnten Sie auch bis nach Karow fahren und eine Runde um die Karower Teiche drehen. Wir zeigen Ihnen, was es im neuen GESOBAU-Kiez sonst noch zu entdecken gibt. Falls Sie lieber mit dem Rad fahren, sollten Sie besser vorher einen Blick auf unsere Infografik werfen und vielleicht doch noch den kleinen Fahrradfrühjahrsputz machen.

Viel Spaß beim Lesen!
Ihr GESOBAU-Vorstand

Jörg Franzen und Christian Wilkens


Das könnte Sie auch interessieren

Gesobau

Hohe Anforderung, ...

GESOBAU als Arbeitsplatz: Über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich für gutes Wohnen, sozialen ...

Weiterlesen
GESOBAU als Arbeitsplatz: Über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich für gutes Wohnen, sozialen Zusammenhalt und nachhaltigen Neubau.
Gesobau

Wie leben wir 2038?  ...

Wohnen in der Zukunft: Digitale Technik wird unser Leben mehr verändern, als wir uns das heute vorstellen können. Was ...

Weiterlesen
Illustration Wie leben wir 2038?