Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Berlin
Zu Hause

Acht Film- und Serientipps rund um Berlin

Sie wollen Berlin entdecken, ohne vor die Haustür zu gehen? Kein Problem! Mit unseren Empfehlungen können Sie die Hauptstadt vom Sofa aus entdecken – und zwar auf dem Bildschirm

Berlin ist so vielfältig, dass die Stadt oft als Kulisse für Filme und Serien dient. Manchmal wird die deutsche Haupt­stadt sogar zur heimlichen Haupt­darstellerin. Ob Dramen, Liebes­geschichten oder Komödien: Berlin ist einfach sehens­wert. Deshalb haben wir Film- und Serien­tipps für jedes Alter raus­gesucht, in denen Berlin eine kleine oder große Rolle spielt. 

Unorthodox

Die preisgekrönte deutsche Miniserie erzählt die Geschichte einer jungen jüdischen Frau namens Esther Shapiro, die in New York lebt. Sie entflieht ihrer extrem konservativen chassidischen Glaubens­gemeinde und beginnt ein neues Leben. In Berlin! Die einfühlsam erzählte Serie basiert auf dem gleich­namigen Buch von Deborah Feldmann, die darin von ihrer Kindheit und Jugend erzählt. Die Autorin hat auch an der Umsetzung der Serie mit­gearbeitet. „Unorthodox“ wurde übrigens für die dies­jährigen Golden Globes nominiert. Die Verleihung der begehrten Preise findet am 28. Februar statt.
Staffel 1 zu sehen auf Netflix

Charité

Die vielfach ausgezeichnete Serie erzählt die Geschichte der Berliner Charité im Wandel der Zeit – vom Wirken des Virologen Robert Koch um die Jahr­hundert­wende, über den Zweiten Welt­krieg bis zum Mauerbau. Die großartige Besetzung – es spielen beispiels­weise Justus von Dohnányi oder Emilia Schüle mit – verkörpert ein glaub­würdiges Bild der deutschen Gesellschaft. Gedreht wurde in den Hallen des welt­berühmten Kranken­hauses und in Prag. Dabei geht es um weit mehr als nur Medizin­geschichte.
Staffeln 1 und 2 zu sehen auf Netflix, Staffel 3 in der ARD Mediathek DasErste.de oder dienstags um 20:15 Uhr 

Victoria

Dieser Kriminalfilm aus dem Jahr 2015 ist mehr als zwei Stunden lang und besteht aus einer einzigen Kamera­einstellung. Das heißt, es gibt keinen Schnitt, die gesamte Handlung wird in Echtzeit gezeigt. Dadurch zieht „Victoria“ sein Publikum in den Strudel einer Berliner Nacht, in der die Grenze zwischen ausgelassener Feier­lust und Gefahr immer wieder verschwimmt. Groß­artig ist auch der Soundtrack des Films, den der Neo-Klassik­musiker Nils Frahm komponiert hat. 
Zu sehen auf Netflix oder Amazon Prime Video

Das Adlon. Eine Familien­saga

Politiker*innen, Zaren und sogar der Kaiser persönlich – sie alle residierten einst im Adlon. Den Mythos um Berlins bekanntestes Hotel und seine Gründer­familie fängt dieser drei­teilige Drama-Fernseh­film ein. Teilweise wird fiktiv, teils historisch genau erzählt und dabei die bewegte Geschichte des Hotels vom Kaiser­reich bis in die 1990er-Jahre nach­gezeichnet. 
Zu sehen auf TV Now

Emil und die Detektive

Diebstahl, gefälschte Dokumente und eine wilde Verfolgungs­jagd quer durch Berlin – die 2001 erschienene Verfilmung von Erich Kästners „Roman für Kinder“ ist alles andere als seichte Unterhaltung. Die spannende Krimi-Story um Emil, Pony Hütchen und Co. begeistert bis heute Kinder und ihre Eltern. Das liegt nicht zuletzt an Jürgen Vogels toller Verkörperung des Böse­wichtes Max Grundeis. 
Zu sehen auf Netflix

4 Blocks

Ein Gangster-Drama, das sich anfühlt, als sei es direkt von der Sonnenallee auf die Leinwand gekommen! „4 Blocks“ gelingt es, das Straßen­milieu rund um die kriminellen Machen­schaften Neuköllner Clans (fast) ohne Klischees zu zeigen. Vor allem: Die Serie bleibt durch­gängig auf Blockbuster-Niveau und hat deshalb einige Preise eingeheimst, unter anderem den Grimme-Preis oder die Goldene Kamera. Das liegt neben den exzellenten Schau­spieler*innen, etwa Kida Khodr Ramadan oder Veysel Gelin, auch an der Film­musik, bei der viele Berliner Rapper*innen mitgewirkt haben. Suchtgefahr!
Staffel 1 bis 3 zu sehen auf Amazon Prime

Herr Lehmann

Dieser Film geht auf das erfolgreiche gleich­namige Buch von Sven Regener zurück. Die lustige Art und die Absurdität, mit der er das Berlin Ende der 80er-Jahre einfängt, kommt auch im Film bestens durch. In der Geschichte geht es um Frank Lehmann, der hinter dem Tresen einer Absturz­kneipe in Kreuzberg arbeitet und den Fall der Mauer nur neben­bei erlebt. Keiner könnte den eigen­sinnigen Herrn Lehmann besser spielen als Christian Ulmen. Wer Sehnsucht nach verrauchten Kneipen hat: Unbedingt anschauen! 
Zu sehen auf Netflix

Weissensee

Die Familien Kupfer und Hausmann im Berliner Ost-Bezirk Weißensee könnten unter­schiedlicher nicht sein: Die eine gehört zum Staats­apparat, die andere kämpft gegen ihn. Die vier Staffeln der dramatischen Kultserie umfassen die Zeit von 1980 bis zu den ersten Jahren nach der Wende. Es geht um politische und persönliche Spannungen, um Bespitzelung, verbotene Liebe und Flucht­pläne. 
Staffeln 1, 2 und 5 zu sehen in der ARD Mediathek und Staffeln 1 bis 4 auf Netflix


Autorin: Laura Aha; Aufmacherbild: Unsplash.com/Claudio Schwarz Purzlbaum


Das könnte Sie auch interessieren

Zu Hause

Grenzenlos üben

Die Lehrer*innen der WunderMusikSchule unterrichten seit März online – und das läuft erstaunlich gut

Weiterlesen
Zu Hause

Berliner Zimmer

Zu Besuch bei Eva und Helmar Schwiemann in Reinickendorf

Weiterlesen
Zu Hause

Gehören Tomaten in den ...

Wer seine Einkäufe richtig lagert, verschwendet weniger Lebensmittel und spart Geld. Wir geben Tipps für eine kluge ...

Weiterlesen
Zu Hause

Berliner Zimmer

Wie wohnen GESOBAU-Mieter? In dieser Ausgabe sind wir zu Gast bei Loai Idris. Der 26-Jährige ist 2012 vor Krieg und ...

Weiterlesen