Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Azubis der GESOBAU

Gesobau

Voller Erfolg: GESOBAU organisiert erstes Netzwerktreffen nach der Pandemie

Meet and Greet: Im Mai konnten sich Mieterräte und Mieterbeiräte endlich wieder vernetzen. Möglich machten es die Azubis der GESOBAU.

Im Mai lud die GESOBAU zum ersten Mal nach der Pandemie Mieterbeiräte und Mieterräte zu einem Netzwerktreffen im Fontane-Haus ein. „Ziel dieser Treffen ist es, dass sich die Teilnehmenden aus- tauschen und kennenlernen können, um enger zusammenzuarbeiten“, sagt Kirsten Huthmann aus dem Bereich Immobilienbewirtschaftung der GESOBAU. Bei der Organisation des Meet & Greet bekam sie diesmal tatkräftige Unterstützung: Eine Gruppe von acht Auszubildenden aus unterschiedlichen Jahrgängen half ihr bei der Gestaltung des interaktiven Nachmittages.

Speeddating zum Kennenlernen

Um die Teilnehmenden miteinander ins Gespräch zu bringen, organisierten die Azubis ein Speeddating. Fünf Minuten hatten jeweils zwei Personen Zeit, um sich auszutauschen und kennenzulernen. Die Azubis standen aber auch selbst Rede und Antwort und berichteten, wie ihre Berufsausbildung abläuft und welche Kontakte bisher zu Mietervertreter*innen bestehen. Bei einem Quiz stellten die Teams ihr Wissen über die GESOBAU unter Beweis.
„Unsere künftigen Kundenbetreuer*innen lernen durch das Projekt die Mietervertretungen und ihre Anliegen besser kennen“, zieht Kirsten Huthmann Bilanz. „Indem sie von ihrer Ausbildung erzählen, geben sie einen Einblick in die Abläufe bei der GESOBAU.“ Ein besonders schönes Kompliment kam von einem Teilnehmer: Er sei richtig stolz darauf, bei der GESOBAU zu wohnen und als Mieterbeirat etwas für seine Siedlung bewirken zu können.

Als Mietbeirät*in Gutes bewirken

Während die Mieterbeiräte in den Wohngebieten für die direkten Anliegen der Bewohner*innen zuständig sind und ihre Interessen gegenüber der GESOBAU vertreten, arbeiten die Mieterräte auf planerischer Ebene mit, etwa wenn es um Investitionen in den Klimaschutz geht. Ab Herbst werden turnusmäßig neue Mieterbeiräte für das Märkische Viertel gesucht. Die GESOBAU wünscht sich eine stärkere Vielfalt und möchte mehr Frauen, Menschen mit Einwanderungsgeschichte und Jüngere zum Mitmachen ermutigen.

Mieterbeiratswahlen im Märkischen Viertel

Wollen Sie sich auch für Ihre Nachbar*innen engagieren? Auf dem Begegnungsfest am 16. September können Sie mit aktiven Mieterbeiräten über Chancen und Aufgaben dieses Ehrenamtes sprechen. 

Mehr Infos gibt es unter 
www.gesobau.de/mieterbeirat 


Aufmacherbild: Nancy Jesse


Das könnte Sie auch interessieren

Gesobau

Die GESOBAU stellt ihre ...

Hausmeister*innen – das sind die Held*innen im Hintergrund eines Wohnblocks. Sie sind die erste Anlaufstelle, wenn das ...

Weiterlesen
nur online
Hausmeister Uwe Hinkemeyer