Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Gesobau

Im Gespräch mit Helene Böhm

Seit 2007 leitet Helene Böhm das Sozial- und Quartiersmanagement bei der GESOBAU. Als Vorständin der GESOBAU-Stiftung fördert sie seit 2009 außerdem gemeinnützige Projekte und hilft Mieter*innen in Not. Im Gespräch berichtet sie uns von ihrem spannenden Aufgabenbereich innerhalb der Stiftung

Was genau macht die GESOBAU-Stiftung?
Seit 1997 setzt sich die GESOBAU-Stiftung für gemeinnützige Zwecke ein. Sie engagiert sich in den Stadtteilen, in denen die GESOBAU Bestände hat, zum Beispiel durch die Förderung von Projektvorhaben in der Kinder-, Jugend- und Altenarbeit sowie die Unterstützung von in Not geratenen Mieter*innen. Die GESOBAU-Stiftung gliedert sich in die Organe Vorstand und Kuratorium. Die Mitglieder der Stiftungsorgane sind ehrenamtlich für die Stiftung tätig und kommen regelmäßig zusammen, um über eingegangene Anträge abzustimmen. Ziel der GESOBAU-Stiftung ist es, schnelle, unbürokratische Hilfe anzubieten und insbesondere an den Stellen aktiv zu werden, wo andere Hilfsangebote ausgeschöpft sind. 2021 wurden insgesamt rund 55 000 Euro gestiftet.

Welche Projekte fördert die Stiftung und in welcher Form?
Die Spenden der GESOBAU-Stiftung kommen einer Vielzahl von Projekten zugute. Im aktuellen Jahr haben wir uns etwa an der Einrichtung einer Kinderschutzwohnung in Hellersdorf beteiligt und ein Kindermusikfest in Reinickendorf unterstützt. Im Wedding haben wir den Nachbarschaftsgarten „Rote Beete“ gefördert, in Pankow eine Fahrradwerkstatt und im Märkischen Viertel eine Rikscha für Senior*innen. Zusätzlich wurde ein Förderwettbewerb mit 10 000 Euro ausgelobt, der sich auf Projekte für junge Erwachsene im Alter von 15 bis 24 Jahren konzentriert. Aktuell prüfen wir außerdem den Antrag des Netzwerkes Märkisches Viertel e. V., der in den kommenden Monaten bedürftigen Menschen mit Lebensmittelspenden helfen möchte.

Wer kann einen Antrag stellen und wie?
Das Stiftungsangebot richtet sich exklusiv an gemeinwohlorientierte Institutionen wie Kindergärten, Schulen, außerschulische Bildungsstätten, Lern- und Kulturinitiativen, Jugend- und Sportvereine sowie Einrichtungen und Institutionen für Senior*innen in den Beständen der GESOBAU und deren Tochterunternehmen. Zusätzlich können sich Mieter*innen, die dringend Hilfe brauchen, mit einem formlosen Antrag auf Unterstützung beim Stiftungsvorstand um eine Spende bewerben. Seit 2021 können Projekt- und Einzelfallanträge bequem online eingereicht werden. 

Mehr Infos zur Stiftung, Projektförderung und Antragstellung finden Sie auf www.gesobau.de/stiftung


Das könnte Sie auch interessieren

Gesobau

Auf der Zielgeraden

Noch sind im Märkischen Viertel vereinzelt Baugerüste zu sehen – ein Bild, das zum Ende dieses Jahres der Vergangenheit ...

Weiterlesen
Gesobau

Nahaufnahme

Dieses Ding wird Ihnen ab 2024 viel Freude bereiten. Aber was genau ist es?

Weiterlesen
Gesobau

Hallo Nachbar ist Deutschlands beste ...

Gewonnen! Hallo Nachbar bekommt die Krone aufgesetzt. Um das zu feiern, schauen wir zurück auf die Anfänge. Bereit für ...

Weiterlesen
nur online
Fünf Hallo Nachbar-Ausgaben aus verschiedenen Jahrzehnten liegen auf einem Tisch