Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Zu Hause

Fünf Buchtipps für den Winter

Weihnachtszeit ist Lese- und Bastelzeit – in diesem Jahr natürlich ganz besonders. Mit den vorgestellten Büchern kommt bestimmt keine Langeweile auf

Wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, sind eine Tasse Tee und ein gutes Buch ein super Zeitvertreib für lange Tage. Hier kommen die Buchtipps des Teams von „Hallo Nachbar“: etwas für die Kleinen, für Krimifans und Tierfreund*innen. Und wir zeigen, wie man kreative Lesezeichen ganz einfach selbst basteln kann.

Kinderbuch (ab 4 Jahren)
Ich und meine Angst 
von Francesca Sanna

Ein Mädchen erzählt von seinem Geheimnis: seiner Angst. Während Angst in vielen Situationen ganz normal und sogar nützlich ist, nimmt sie in dieser Geschichte irgendwann überhand. Plötzlich ist sie immer da, vor allem in der neuen Schule. 
Doch dann entdeckt das Mädchen, dass auch die anderen Kinder Ängste haben. So wird seine eigene Angst nach und nach wieder kleiner – und beherrschbar. 
Das wundervoll illustrierte und einfühlsam erzählte Kinderbuch von Francesca Sanna ist 2019 im NordSüd Verlag erschienen.


Krimi
Der Ballhausmörder
von Susanne Goga

Mit diesem Krimi reisen wir zurück in das feierwütige Berlin des Jahres 1928. In Bühlers Ballhaus in der Auguststraße, auch „Clärchens Ballhaus“ genannt, ist ein Mord geschehen: Eine Garderobenmitarbeiterin wird tot aufgefunden. Vor allem Clärchen, die Inhaberin, ist geschockt. Was steckt hinter dem Mord? Will jemand die Partyszene aufmischen, oder handelt es sich gar um eine politisch motivierte Tat? Kommissar Leo Wechsler bahnt sich eigenwillig seinen Weg durch ein verruchtes und mysteriöses Berlin, in dem die Nacht mehr zählt als der Tag. Dieser spannende Hauptstadt-Krimi ist 2020 beim dtv Verlag erschienen.


Roman
Dicht: Aufzeichnungen einer Tagediebin 
von Stefanie Sargnagel

Wenige Worte, viel Witz: Dafür ist die Autorin und Künstlerin Stefanie Sargnagel bekannt. Mit ihrem ersten Roman „Dicht“ beweist sie, dass ihr Humor auch in Buchlänge wunderbar funktioniert. Mit Augenzwinkern schreibt sie von ihrer Jugend in Wien, von Bocklosigkeit auf Lehrer*innen, von zu viel Bier und Drogenexperimenten, von ersten Sommerreisen und intensiven Freundschaften. Das macht sie ohne viel Dramatik. Vielleicht ist „Dicht“ im diesem Corona-Winter genau deshalb die richtige Lektüre – Ernsthaftigkeit haben wir ja schließlich schon genug. Stefanie Sargnagel hat ihr tragisch-lustiges Debüt 2020 beim Rowohlt Verlag herausgebracht. 


Sachbuch
Der Mensch im Tier: Warum Tiere uns im Denken, Fühlen und Verhalten oft so ähnlich sind
von Norbert Sachser

 

Meerschweinchen können Stress haben. Und zwar so richtig. Was sie tun, um ihm zu entkommen, erläutert der Verhaltensbiologe Norbert Sachser in seinem Buch „Der Mensch im Tier“. Aber nicht nur Meerschweinchen stehen im Fokus des Buches. Sachser zeigt, wie sich die Tierverhaltensforschung in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt und verändert hat. Und was der gewandelte Blick auf Tiere mit uns selbst zu tun hat. 
„Der Mensch im Tier“ ist keine Schlummerlektüre vor dem Lichtausmachen, aber ein spannendes Werk für alle, die sich für Tiere, Biologie und das Zusammenspiel von Genetik und Umwelteinflüssen interessieren. Erschienen ist das Sachbuch 2018 beim Rowohlt Verlag.


Kochbuch 
Krautkopf: Vegetarisch kochen und genießen
von Susann Probst und Yannic Schon

KRAUTKOPF war einer der ersten vegetarischen Foodblogs in Deutschland und ist unter Hobbyköch*innen längst eine feste Hausnummer. Susann Probst und Yannic Schon sind Fotograf*innen. Ihre wunderbar ruhigen Bilder vom selbst gekochten Essen machen Hunger und Lust, den Kochlöffel zu schwingen. In ihrem ersten Kochbuch gibt es Rezepte mit natürlichen und saisonalen Zutaten. Dank des großzügigen Formats und der tollen Aufmachung ist es auch noch ein schöner Hingucker. „Krautkopf: Vegetarisch kochen und genießen“ ist 2015 im Hölker Verlag erschienen. 


Bastelanleitung: Gefaltetes Koala-Paar als Lesezeichen

Diese beiden Koalas lassen sich ganz einfach falten und an die entsprechenden Buchseiten stecken. Mit dem süßen Lesezeichen weiß man immer, wo man aufgehört hat, zu lesen. 

Material:
Großer Koala
1 Papierquadrat aus dünnem Papier mit einer Kantenlänge von 6 cm
1 Papierquadrat aus dünnem Papier mit einer Kantenlänge von 4 cm

Kleiner Koala
1 Papierquadrat aus dünnem Papier mit einer Kantenlänge von 3 cm
1 Papierquadrat aus dünnem Papier mit einer Kantenlänge von 2 cm

Anleitung:
Die zwei Koalas lassen sich ganz leicht falten. Einfach den einzelnen Schritten folgen. Am Ende wird mit einem Stift das Gesicht aufgemalt und die Tiere zusammengeklebt.


Das könnte Sie auch interessieren

Zu Hause

Gehören Tomaten in den ...

Wer seine Einkäufe richtig lagert, verschwendet weniger Lebensmittel und spart Geld. Wir geben Tipps für eine kluge ...

Weiterlesen
Zu Hause

Sommerpicknick

Ob auf dem Balkon oder im Park: Draußen schmeckt‘s einfach besser. Wir haben drei Rezepte zusammengestellt, die sich ...

Weiterlesen
Zu Hause

Berliner Zimmer

Wir haben Familie Darwich im Märkischen Viertel besucht

Weiterlesen
Zu Hause

Adventskalender zum ...

Bald ist Weihnachten. Zeit für Vorfreude, statt für lange To-Do-Listen. Ein selbstgebastelter Adventskalender hält jeden ...

Weiterlesen