Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Wohnzimmer
Zu Hause

Berliner Zimmer

Zu Besuch bei Hans-Joachim Hermann in Weißensee

Wir mussten Hans-Joachim Hermann nicht lange bitten, sich die Radlerhose anzuziehen. Der 81-Jährige trägt sie sowieso ziemlich oft – nicht nur für die Runden auf seinem Heimtrainer. Der ehemalige Lehrer ist eine echte Sportskanone, früher fuhr er sogar Radrennen. Und bis heute spielt Hermann Volleyball im Verein – seit mehr als 50 Jahren. Die Volleyballabteilung des Weißenseer SV „Rot-Weiss“ e. V. hat er mit aufgebaut und lange geleitet. Einmal in der Woche geht er mit seiner Frau zur Gymnastik. Davon musste er sich allerdings erst überzeugen lassen. „Was soll ich denn da bei den Alten“, hatte er sich gedacht. Aber die Rückenschule tut ihm schon ganz gut. Wenn er nicht gerade Sport treibt, schnitzt Hermann: Krokodile und andere Tiere aus Holz, „eher so große Sachen“. Die stehen bei Freund*innen und Bekannten in ganz Deutschland – und in seinem Garten in Tiefensee, wohin die beiden so oft wie möglich rausfahren. In der Saison geht es dort in der Gegend dann auch immer in die Pilze, 30 Sorten kann Hermann auseinanderhalten. 

Möchten auch Sie uns zeigen, wie Sie leben? Dann bewerben Sie sich für das „Berliner Zimmer“ und schreiben uns eine E-Mail an: hallo.nachbar@gesobau.de 

Bei unserem Besuch bringen wir Ihnen ein kleines Dankeschön mit.


Das könnte Sie auch interessieren

Zu Hause

Berliner Zimmer

Wie wohnen GESOBAU-Mieter? In dieser Ausgabe sind wir zu Gast bei Loai Idris. Der 26-Jährige ist 2012 vor Krieg und ...

Weiterlesen
Zu Hause

Klasse statt Masse  ...

Viel zu kleine Ställe, massenhafter Einsatz von Medikamenten und tagelange Transporte zu den Schlachthöfen: Das ist das ...

Weiterlesen
Zu Hause

Mittagessen von nebenan  ...

Die 80-jährige Lieselotte Preihs wird von ihren Nachbar*innen bekocht. Dabei lernt sie nicht nur neue Gewürze, sondern ...

Weiterlesen
Zu Hause

Berliner Zimmer

Keine der 41.000 GESOBAU Wohnungen gleicht der anderen. In dieser Ausgabe sind wir bei Penny und Norbert im Märkischen ...

Weiterlesen