Sie sind jetzt hier:

Home / Ausgabe 01.2017 / IHRE GESOBAU

Verschaffen Sie sich Gehör

Bei der GESOBAU wurden zusätzlich zu den Mieterbeiräten erstmals Mieterräte gewählt. So ähnlich die Bezeichnungen klingen, so unterschiedlich sind ihre Aufgabenbereiche.

Mieterbeiräte: Bewährt seit den 1980er Jahren

Mieterbeiräte gibt es bei der GESOBAU seit den 1980er Jahren, die ersten wurden im Märkischen Viertel bei Wohnumfeldverbesserungen aktiv einbezogen. Im Laufe der Jahre wurden immer regelmäßiger Wahlen zum Mieterbeirat durchgeführt. In immer mehr Bestandsgebieten wurden Mieterbeiräte eingerichtet, nach der »Wende« auch in den östlichen Bestandsgebieten der Wohnbau Pankow und Wohnungsbaugesellschaft Weißensee, die später mit der West-Berliner GESOBAU AG fusionierten. In manchen Bestandsgebieten gibt es heute sogar Seniorenbeiräte, Gartenbeiräte und während der achtjährigen Modernisierung des Märkischen Viertels engagierten sich auch Modernisierungsbeiräte für die Belange der Mieter.

Mieterbeiräte werden pro Wohnhausgruppe gewählt und sind als Einzelpersonen oder kleine Gruppe von Vertretern mal für 300, mal für 1.000 Wohnungen bzw. deren Mieter in der engeren Nachbarschaft Ansprechpartner. Der Mieterbeirat ist Sprachrohr zwischen der GESOBAU und einer Hausgemeinschaft und wird immer dann aktiv, wenn die Interessen vieler berührt sind – nicht unbedingt in dem Einzelfall, wo ein einzelner Mieter ein Problem hat, sei es mit seiner Heizung oder seinem Kundenbetreuer. Die Mieterbeiräte sammeln Verbesserungsvorschläge für ihren Kiez, ihr Haus oder ihren Wohnblock und bringen diese bei der GESOBAU ein. Damit die Mieterbeiräte diese Aufgabe wahrnehmen können, haben sie feste Ansprechpartner bei der GESOBAU, erhalten Informationen bei verschiedenen Gelegenheiten aus erster Hand (zum Beispiel in der Gesamtmieterbeiratssitzung oder aus Newslettern) und vernetzen sich mit anderen Mieterbeiräten im Quartier.


Sie wollen sich in die Gestaltung Ihres Hinterhofs einbringen oder ein Hoffest mit den Nachbarn in Ihrer Siedlung oder Ihrem Haus durchführen?

Ihr Mieterbeirat ist Ihr erster Ansprechpartner: www.gesobau.de/mieterinfos/mieterbeirat

Märkisches Viertel und Wedding: GESOBAU AG, Mieterbeirat, Wilhelmsruher Damm 142, 13439 Berlin

Pankow: GESOBAU AG, Mieterbeirat, Tino-Schwierzina-Straße 32, 13089 Berlin

Sie haben keinen Mieterbeirat? Dann wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Kundenbetreuer.


Mieterräte: Neue Mietervertretung seit 2016

Die GESOBAU hatte für die ersten Mieterratswahlen in ihren Quartieren sieben Wahlbezirke mit je ca. 6.000 Wohnungen gebildet. In jedem Wahlbezirk wurde ein Mieter gewählt, der diesen Wahlbezirk im Mieterrat vertritt. Das gewählte Gremium »Mieterrat« besteht also aus sieben Personen – klar, dass diese nicht persönliche Ansprechpartner dafür sein können, wenn ein Mieter einen Verbesserungsvorschlag oder ein Ärgernis hat.

Der neue Mieterrat soll stattdessen stärker als bisher die Mieterbeiräte quartiersübergreifende, partizipative Aufgaben wahrnehmen, mit den Mieterbeiräten aber auch eng zusammenarbeiten. Der Mieterrat ist ein unabhängiges Gremium. Anders als der Mieterbeirat beschäftigt sich der Mieterrat mit den Unternehmensplanungen der GESOBAU und diskutiert diese mit deren Vorstand. Auch bringt er sich in die allgemeine soziale Quartiersentwicklung ein, weswegen eine enge Zusammenarbeit mit den Mieterbeiräten von Vorteil ist. Der Mieterrat ist Ansprechpartner für übergeordnete Themen und nimmt Ideen und Verbesserungsvorschläge aus der Mieterschaft entgegen, etwa zu Wohnkonzepten, seniorengerechtem oder energieeffizientem Wohnen oder der Vernetzung von Ehrenamtlichen.

Ihre Interessenvertretung im GESOBAU-Aufsichtsrat

Ein Mitglied des Mieterrats geht künftig als festes Mitglied in den Aufsichtsrat der GESOBAU und hat dort das normale Stimmrecht eines Aufsichtsratsmitglieds sowie dessen hohe Verantwortung für die Entwicklung der GESOBAU. Darüber hinaus wird ein weiteres Mieterratsmitglied als Gast an den Aufsichtsratssitzungen teilnehmen.

Als festes Mitglied im Aufsichtsrat der GESOBAU hat der Mieterrat Dr. Heike Külper (Wahlbezirk 4, Pankow) bestimmt, als Gast wird Solveig Wojtecki teilnehmen (Wahlbezirk 7, Wedding & Wilmersdorf).


Wollen Sie die Arbeit des Mieterrates näher kennenlernen und haben Verbesserungsvorschläge, die die Bestände der GESOBAU insgesamt betreffen?

In Kürze bietet der Mieterrat regelmäßige öffentliche Sprechstunden an. Über genaue Termine und Orte informieren wir per Hausaushang und auf den Internetseiten www.gesobau.de und www.mieter-rat.de

Sie erreichen den GESOBAU-Mieterrat auch per E-Mail unter info@mieter-rat.de und postalisch:

GESOBAU-Mieterrat, Wilhelmsruher Damm 142, 13439 Berlin


Von Susanne Stöcker,
29.03.2017