Sie sind jetzt hier:

Home / Ihre Wohnung / Wohn-ABC

Objekt­betreuer & Hausmeister

Der wichtigste Ansprechpartner für Ihr Mietverhältnis ist neben Ihrem Kundenbetreuer Ihr Objektbetreuer. Während Ihr Kundenbetreuer alle Fragen zum Mietvertrag beantwortet, kümmert sich Ihr Objektbetreuer um die Mietsache, d.h. um das Wohnhaus.

WAS MACHT EIN OBJEKTBETREUER?

Ihr Objektbetreuer hat ein wachsames Auge auf Gebäude und Außenanlagen. Das Spektrum reicht von A wie Aufzug bis Z wie Zylinder einer Schließanlage. Allen voran geht es dem Objektbetreuer um die Sicherheit in und um das Gebäude. Dazu überwacht er Einrichtungen und technische Anlagen: die Müllstandsflächen genauso wie Notstromaggregate oder Lüftungsanlagen. Er hat im Blick, ob alle Maßnahmen zum vorbeugenden Brandschutz getroffen sind.

Ein anderes wichtiges Thema ist die Verkehrssicherheit. Dazu gehört unter anderem, dass die Fluchtwege frei sind, alle Leuchten reibungslos funktionieren und sich die Türen richtig öffnen und verschließen lassen. Im Sommer trägt der Objektbetreuer Sorge dafür, dass der Rasen gemäht wird und die Grünflächen gepflegt aussehen. Im Winter dürfen Schnee und Eis nicht zum Problem für die Bewohner werden. Dazu überwacht er die Arbeit der beauftragten Fremdfirmen. Das ganze Jahr über hat er den Hut dafür auf, dass es in und um die Häuser und Gemeinschaftsanlagen sauber und ordentlich zugeht.

WIE ERREICHE ICH MEINEN OBJEKTBETREUER?

Die Telefonnummer und E-Mail-Adresse Ihres Objektbetreuers hängen im Schaukasten im Eingang Ihres Hauses. Sind Sie gerade nicht vor Ort und haben die Kontaktdaten nicht parat, können Sie über  www.gesobau.de ganz einfach Ihre Adresse eingeben – schon werden Ihnen die Kontaktdaten angezeigt.

WAS IST DER UNTERSCHIED ZUM HAUSMEISTER?

Im Märkischen Viertel gibt es seit 2013 keine Objektbetreuer mehr, sondern Hausmeister. Diese unterscheiden sich von Objektbetreuern vor allem in der Anzahl der zu betreuenden Wohneinheiten, der Reinigungsleistung und der Erreichbarkeit. Ein Objektbetreuer war für rund 900 Mieteinheiten zuständig, ein Hausmeister betreut nur etwa die Hälfte und ist damit nicht nur inhaltlich dichter dran an den Belangen der Bewohner, sondern auch physisch, da er in seinem zuständigen Wohngebiet auch selber wohnt.

Während die Objektbetreuer Reparaturleistungen in Auftrag geben, führen Hausmeister kleine handwerkliche Leistungen – je nach Qualifikation – gleich selber aus. Sie kümmern sich außerdem um die regelmäßige Reinigung der Eingangsbereiche und Aufzüge. Das dient der Sauberkeit und bietet gleichzeitig eine gute Möglichkeit, mit den Bewohnern ins Gespräch zu kommen und ihre Belange  besser zu verstehen.

WIE ERREICHE ICH MEINEN HAUSMEISTER?

Persönlich treffen Sie Ihren Hausmeister werktags immer von 7.30 bis 8.30 Uhr sowie dienstags von 14.00  bis 16.00 Uhr in einem der zwölf Hausmeisterbüros im Märkischen Viertel an. Darüber hinaus ist er telefonisch und per E-Mail erreichbar. Den Namen Ihres zuständigen Hausmeisters, die Adresse seines Büros, Telefon und E-Mail-Kontakt finden Sie im Schaukasten in Ihrem Hauseingang.

Wenn Sie Ihren Hausmeister oder Objektbetreuer telefonisch oder per E-Mail nicht erreichen, dann können Sie den Schaden auch den Mitarbeitern der GESOBAU-Hotline unter der Telefonnummer 030.4073-0 melden.

Die dritte und flexibelste Möglichkeit ist die Meldung des Schadens über den Online-Mieterservice der GESOBAU. Haben Sie sich einmal für den Service registrieren lassen, können Sie im Internet unter www.gesobau.de rund um die Uhr oder mit der GESOBAU-App Ihre Reparaturmeldung aufgeben.


Text: Kathleen Köhler

 

Von Gesobau,
23.06.2016