Sie sind jetzt hier:

Home / Hellersdorf /

Kraft für die Abenteuer des Lebens

Hilfe für die Schwächsten: Kinder und Jugendliche, die in ihren Familien einen Fehlstart ins Leben hatten, erhalten beim Verein Kindeswohl-Berlin einen Ort zur Entwicklung und Entfaltung – wie zum Beispiel in einem GESOBAU-Haus in Hellersdorf.

Unser Schwerpunkt ist die ganzheitliche Stärkung von Kindern und Jugendlichen und deren Familien«, sagt Dr. Roswitha Korduan, Geschäftsführerin des Vereins Kindeswohl-Berlin. »Das oberste Ziel unserer Arbeit und der größte Wunsch der meisten Kinder ist es, wieder mit ihren Familien gemeinsam leben zu können.« Insgesamt leben rund 250 Kinder und Jugendliche von 0 bis 18 Jahren in den unterschiedlichsten Wohnformen im Norden Berlins und im angrenzenden Brandenburg. »Unsere Gruppen sind in rund 60 Mietobjekten untergebracht«, berichtet Korduan. Eines davon ist ein Haus im denkmalgeschützen Ensemble auf dem Areal des alten Stadtguts Hellersdorf, das die GESOBAU zusammen mit drei weiteren Häusern in ihren Bestand übernommen hat.

Auf dem Stadtgut wird die GESOBAU in den kommenden Jahren ein neues Quartier mit rund 1.200 Wohnungen errichten und die Altbauten mit den Gewerbemietern behutsam integrieren. »Wir sind froh und dankbar, dass wir bei unseren Vermietern Ansprechpartner haben, die unsere Arbeit und unser Engagement unterstützen«, so Korduan.

In Hellersdorf ist eine »Wohngruppe intensiv« untergebracht. Bei dieser Wohnform leben bis zu sechs junge Menschen zwischen 6 und 16 Jahren in einer Gruppe zusammen, die einer kleinen Bezugsgruppe sowie einer hohen Beziehungskontinuität bedürfen. »Wir wollen mit unserer Arbeit den Kindern möglichst viel Kraft mit auf ihren Weg geben, ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie sie mit schwierigen Situationen umgehen können«, so die Vorsitzende. Neben festen Tagesstrukturen sei auch die gesellschaftliche Integration wichtig, etwa durch die Teilnahme in Freizeitclubs oder an Ausflügen. 

 

Im denkmalgeschützten Haus auf dem Areal des Stadtgut Hellersdorf leben Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren in betreuten Wohngruppen

 

Vielfältige Angebote für junge Leute und junge Eltern

Dass die Kinder sich wohlfühlen, dafür geben die Kindeswohl-Mitarbeiter alles. »Die Kinder und Jugendlichen leben in Ein- oder Zweibettzimmern und haben viele Möglichkeiten, sich individuell zurückzuziehen oder sich zu beschäftigen.« Wie lange die jungen Leute in einer der Einrichtungen des Vereins leben, wird gemeinsam mit dem Jugendamt und allen anderen Beteiligten Schritt für Schritt festgelegt.

Am Hauptsitz von Kindeswohl-Berlin in Buch leben unter anderem in vier Regelgruppen Kinder zwischen 6 und 18 Jahren. Außerdem eine Kurz- und Krisengruppe, in denen Kinder untergebracht werden, deren weitere Perspektive in kurzer Zeit geklärt werden muss. Weitere Angebote des Vereins sind Kleinkindgruppen für Kinder von 0 bis 6 Jahre, betreutes Einzelwohnen für Menschen ab 15 Jahren und Mutter-/Vater-Kind-Gruppen, in denen schwangere Frauen oder junge Väter bzw. Mütter mit ihren Kindern leben. Sie werden von Kindeswohl-Berlin unterstützt, ein eigenverantwortliches Leben für sich und ihre Kinder aufbauen zu können. 

www.kindeswohl-berlin.de


Text: Veronika Schumann
Foto: Thomas Bruns

Von Redaktion,
19.09.2018