Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Drei günstige Carsharing-Autos für GESOBAU-Mieter im Märkischen Viertel

Im Kiez

Freiheit auf vier Rädern

Ab sofort startklar: Drei günstige Carsharing-Autos für GESOBAU-Mieter im Märkischen Viertel.

In der letzten Ausgabe von »Hallo Nachbar« hatten wir es schon angekündigt, jetzt ist der Startschuss gefallen: Ab sofort können alle GESOBAU-Mieter im Märkischen Viertel auch ohne eigenes Auto ganz unkompliziert große Kartons aus dem Möbelhaus transportieren, einen individuellen Ausflug ins Umland starten oder den Großeinkauf aus dem Verbrauchermarkt vor die Haustür kutschieren. Vorausgesetzt natürlich, sie besitzen einen Führerschein.

Direkt am Märkischen Zentrum stehen nun die drei Carsharing-Fahrzeuge des Kooperationspartners cambio bereit. Die zwei Fiestas und der Caddy mit großer Ladefläche sind spontan oder bis zu 180 Tage im Voraus buchbar und werden nach der Fahrt wieder auf den für das Fahrzeug reservierten Parkplatz abgestellt. Eine Stunde mit dem cambio-Fiesta kostet beispielsweise im Aktiv-Tarif 1,70 Euro, ein Tag 21 Euro, hinzu kommen 23 Cent pro Kilometer. Im Preis sind die Treibstoffkosten und die Versicherung bereits enthalten. Das ist so günstig, dass sich ein eigenes Auto in der Regel erst lohnen würde, wenn man mehr als 10.000 Kilometer im Jahr fährt. Deshalb schnell registrieren: Zum Start zahlen »Märkerinnen und Märker« bis zum 31. März 2018 nur 10 Euro statt 30 Euro Anmeldegebühr.

Informationen auf www.cambio-carsharing.de

Registrierung am Empfang der GESOBAU-Geschäftsstelle, Wilhelmsruher Damm 142, 13439 Berlin

Von Peter Polzer


Das könnte Sie auch interessieren

Im Kiez

Ein Zuhause ist nicht ...

Hilfe für Frauen in Schwierigkeiten: Die GESOBAU unterstützt den Sozialdienst katholischer Frauen in seinem Engagement ...

Weiterlesen
Eva's Haltestelle
Im Kiez

Weiterer Zuwachs  ...

Seit 2014 erweitert die GESOBAU kontinuierlich ihren Wohnungsbestand. Der Schwerpunkt liegt auf Neubau, doch auch ...

Weiterlesen
Gebäude der GESOBAU