Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Künstlerin mit einem Gemälde
Im Kiez

Kreativ in zweiter Generation

WEISSENSEE

An den Wänden hängen farbenfrohe Malereien: ein Fuchs mit neugierigem Blick, eine Spaziergängerin, die mit Hund durch das regennasse Berlin streift. Auf einer Staffelei steht das Bild zweier Kutschpferde hinter einem roten Mohnfeld. Es sind Arbeiten der Weißenseer Künstlerin Christine Klemke. „Wenn mein Vater mich mit 16 gefragt hat, was ich machen will, dann habe ich immer Kutscher gesagt“, erzählt sie lachend. Sie entschied sich schließlich doch für ein Studium an der Kunsthochschule Weißensee. Das ist keine Überraschung, denn Christine Klemke stammt aus einer Künstlerfamilie. Ihr Vater war der bekannte Illustrator Werner Klemke. Die heute 69-Jährige trat in seine Fußstapfen, arbeitete als Diplom-Grafikerin für Verlage. Im Hinterhofatelier ihres Wohnhauses in der Tassostraße 21 gibt sie dreimal pro Woche Malunterricht – an Freitagen für Kinder und Jugendliche, an Montagen für Erwachsene. Gerade hat sie Farbkästen aufgebaut. Und die schon fast fertigen Bilder ihrer heutigen Kursteilnehmer*innen.

„Es geht mir darum, dass alle ihren eigenen Stil finden“, sagt sie. Aber den Aufbau eines Bildes müsse man erst einmal lernen. Sie selbst hantiert am liebsten mit Acrylfarben. Mit ihren Schüler*innen probiere sie aber vieles aus: Aquarell­malerei zum Beispiel. Wer Lust hat, kann jederzeit bei ihren Kursen vorbeischauen, die Kinder aus der Nachbarschaft dürfen kostenlos zum Malen kommen. Kunst sei schließlich gut für Menschen. „Sie hält jung und macht Spaß“, so Christine Klemke. Viele ihrer Malschüler*innen sind schon jahrelang dabei. Kursteilnehmerin Franziska Wilhelm erzählt etwa, dass sie schon als Kind bei Christine Klemke gemalt habe. 

Die Künstlerin ist verwurzelt im Kiez. Seit sie drei Jahre alt ist, lebt ihre Familie in dem Haus in der Tassostraße. Dass sie 2006 das kleine Atelier im Hof aufbauen konnte, verdanke sie auch der GESOBAU, sagt die Künstlerin. Und der günstigen Miete. Besonders gern mag sie den von Bewohner*innen bepflanzten Innenhof. Eine kleine Oase, die ihr auch als Inspiration dient.

Atelier Klemke
Tassostraße 21
13086 Berlin
0176 55414926
info@atelier-klemke.de
www.atelier-klemke.de

Aufmacherbild: Bei Christine Klemke können Erwachsene und Kinder Malkurse belegen. Sie geht auch in Schulklassen und malt dort mit Schüler*innen zu bestimmten Themen – etwa Tierschutz, Foto: Verena Brüning


Das könnte Sie auch interessieren

Im Kiez

Im Herzen der Stadt  ...

Zwei der drei neuen Mehrfamilienhäuser in den »Uferhöfen« sind bereits komplett vermietet. Auch für das letzte Haus an ...

Weiterlesen
Im Kiez

1.000 neue Wohnungen für ...

Mit einem symbolischen Spatenstich in Pankow und Lichtenberg feierten die GESOBAU und die HOWOGE den Startschuss für den ...

Weiterlesen