Im Kiez

Weiterer Zuwachs

Seit 2014 erweitert die GESOBAU kontinuierlich ihren Wohnungsbestand. Der Schwerpunkt liegt auf Neubau, doch auch Zukäufe erweitern das Portfolio.

Das Ziel ist klar: Bis 2026 soll der Wohnungsbestand der GESOBAU von 41.000 auf ca. 52.000 Wohnungen anwachsen. Ein Drittel des Zuwachses wird durch den Ankauf von Bestandswohnungen erfolgen, zwei Drittel dieser Wohnungen entstehen im Neubau. 

Neben den acht Neubauprojekten, die zurzeit im Bau sind, hat die GESOBAU kürzlich zwei bestehende Wohngebäude in ihren Bestand integriert.

40 WOHNUNGEN IN TEGEL

Beim Neuankauf in Tegel handelt es sich um ein ca. 1900 gebautes, denkmalgeschütztes Gebäude mit fünf Wohnungen (rd. 450 m² Wohnfläche) und drei Gewerbeeinheiten (rd. 135 m² Nutzfläche) in Nebengebäuden, die auf dem Grundstück bis Dezember 2019 um 35 GESOBAU-Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von rund 2.490 m² ergänzt werden. 45 Prozent der geplanten Wohnungen in der Schloßstraße (das sind 16 an der Zahl) werden dann zu moderaten Nettokaltmieten ab 6,50 €/m² angeboten.

78 WOHNUNGEN IM MV

Darüber hinaus hat die GESOBAU den sogenannten »Rundling« im Dannenwalder Weg (Märkisches Viertel) mit 78 Wohnungen gekauft. Die Wohnanlage von 1996 besteht aus acht Gebäuden und einer Tiefgarage. Die Gesamtfläche von 5.421 m² verteilt sich auf drei Geschosse, im Erdgeschoss stehen auf 308 m² drei Gewerbeeinheiten zur Nutzung bereit.

Von GESOBAU; Foto: Thomas Bruns