Im Kiez

Schnäppchenjagd durch Berlin

Gebrauchte Kleidung, antike Möbel, Selbstgemachtes – auf Flohmärkten findet man einzigartige Stücke. Seit Ende Mai sind die meisten Märkte wieder geöffnet. Wir geben Tipps, wo man in Berlin gut trödeln kann und alte Schätze findet

Wenn wir ein Schnäppchen ergattern, springt im Gehirn das Belohnungszentrum an. Es ist also kein Wunder, dass Flohmärkte beliebt sind. Nun geht die Saison wieder los und viele Händler*innen verkaufen alte oder selbst genähte Kleidungsstücke, Kleinmöbel und aussortierte Gegenstände.

Hier kommen drei Tipps für den nächsten Ausflug:

  1. Es lohnt sich, eine halbe Stunde vor der offiziellen Startzeit auf dem Flohmarkt zu sein. Während die Trödler*innen ihre Stände aufbauen, lassen sich besondere Schätze ergattern.
  2. Handeln ist ausdrücklich erwünscht. Wenn man mehrere Sachen kauft, kommen einem die Händler*innen gern entgegen.
  3. Es ist hilfreich, ausreichend Kleingeld und einen Stoffbeutel für die Einkäufe dabeizuhaben. 

Schöne Flohmärkte in den GESOBAU-Kiezen

Weißensee
Trödelmarkt HansaMarkt

Die Stände aus Holz geben dem HansaMarkt das besondere Etwas. Hier gibt es Klamotten, Kleinkram und Keramik. Man kann entspannt bummeln, der Markt ist noch nicht allzu bekannt. Die Preise sind fair, und die meisten Händler*innen verkaufen privat. Wer vom Suchen und Handeln hungrig wird, kann bei Bäcker Günni etwas essen. Er bereitet all seine Backwaren noch selbst zu. 

Wo: Hansastraße 188, 13088 Berlin
Termine: immer sonntags von 9:00 bis 16:00 Uhr
Anfahrt: M4 oder Bus 156/259 „Stadion Buschallee/Hansastr.“
Website: www.hansamarkt.de

Wedding
Flohmarkt am Pankeufer

Zwischen den Uferstudios und der Bibliothek am Luisenbad kann in malerischer Stadtidylle getrödelt werden. Das Publikum ist hier eher jung, angeboten werden Bücher, Musik und viel modische Kleidung. Außerdem befinden sich das Café Luise und die Bar Wilma in der Nähe. Sie bieten leckere Getränke und Streetfood an.

Wo: Gerichtstr. 30, 13347 Berlin 
Termine: jeden Sonntag ab 11:00 Uhr
Anfahrt: S41/42 und U6 „Wedding“
Website:www.flohmarkt.pankeufer.de

Flohmarkt am Leopoldplatz

Etwa 70 private und gewerbliche Händler*innen bauen hier wöchentlich ihren Stand auf. Auf dem schönen Platz vor der Alten Nazarethkirche verkaufen sie Kleidung, Kleinmöbel, Selbstgemachtes und Alltagsgegenstände. In den nahe gelegenen Cafés lässt sich gut ein zweites Frühstück einnehmen.

Wo: Leopoldplatz 1, 13353 Berlin
Termine: immer samstags, Sommerzeit von 10:00 bis 16:00 Uhr, Winterzeit von 10:00 bis 15:00 Uhr
Anfahrt: U6/U9 „Leopoldplatz“
Info: www.bbm-maerkte.de/troedelmarkt_leopoldplatz.html

Gesundbrunnen
Baby- und Kinderflohmarkt WeiterReich

Hier werden Eltern und Kinder fündig: Der Flohmarkt WeiterReich ist eine gute Anlaufstelle für gebrauchte Baby- und Kinderkleidung, Spielzeug und Zubehör. Gegen eine kleine Spende gibt es Kaffee oder Tee. Im Sommer wird der Flohmarkt auf den Garten ausgeweitet, wo Kinder sich frei bewegen können.

Wo: Olof-Palme-Zentrum, Demminer Straße 28, 13355 Berlin
Termine: öffnet voraussichtlich wieder ab September 2020; in der Regel jeden dritten Sonntag im Monat von 10:00 bis 15:00 Uhr
Anfahrt: U8 „Voltastraße“
Website: www.flohmarkt-brunnenviertel.de/

Niederschönhausen
Schnäppchenmarkt

Wer am Wochenende lieber ausschlafen will, kann hier unter der Woche sein Glück versuchen. Der Flohmarkt ist eher klein. Es gibt Textilien, Elektrogeräte (Vorsicht, auch kaputte, die eher was für Bastler*innen sind), Küchengeräte, Autoteile und Möbel zu erstehen. Das Sortiment ist zusammengewürfelt und stammt oft aus Haushaltsauflösungen. Allerdings wird gemunkelt, dass die Preise unschlagbar sind.

Wo: Kopenhagener Straße 82, 13158 Berlin
Termine: immer dienstags und mittwochs von 12:00 bis 16:00 Uhr 
Anfahrt: S1 und S26 „Wilhelmsruh“
Website: https://meine-flohmarkt-termine.de/flohmarkt/ort/wilhelmsruh.html

Wilmersdorf
Der Mecklenburger

Auf dem schon seit über 20 Jahre bestehenden Flohmarkt gibt es Antiquitäten, Schallplatten, alte Möbel, Designgegenstände, Bücher, Kleidung und Nippes zu kaufen. Neuware und Restposten sind hier nicht erlaubt. An den etwa hundert Ständen trödeln hauptsächlich Händler*innen, Schnäppchen sind hier etwas schwerer zu verhandeln. An verkaufsoffenen Sonntagen findet der Flohmarkt nicht statt.

Wo: EDEKA-Parkplatz, Mecklenburgische Straße/Ecke Wiesbadener Straße
Termine: immer sonntags von 8:00 bis 16:00 Uhr
Anfahrt: U2/U3 „Rüdesheimer Platz“ oder Bus 186, 249, 310 „Zoppoter Straße“
Website: www.der-mecklenburger-troedelmarkt.de

Reinickendorf
Der Familienmarkt

Hier ist für jede*n etwas dabei, der Standvermieter achtet auf ein breit gefächertes Angebot. Verkauft werden Elektrogeräte, Spielzeug, Kleinmöbel und Spielekonsolen. Auch die Öffnungszeiten sind familienfreundlich: Eltern, deren Kinder am Wochenende zeitig wach sind, freuen sich sicher, dass es schon vor zehn Uhr losgeht.

Wo: Lidl-Parkplatz, Marktstraße 39-44, 13409 Berlin
Termine: immer sonntags von 6:00 bis 16:00 Uhr
Anfahrt: U8 „Franz-Neumann-Platz“
Website: https://www.flohmarkt-termine.net/berlin/berlin/flohmarkt-1032.html

Pankow
Flohmarkt im Mauerpark

Modische Kleidung, Möbel und vor allem Produkte von kleinen Berliner Labels werden auf dem Flohmarkt im Mauerpark verkauft. Streetfood und Musik machen ihn an Sonntagen zu einem beliebten Ausflugsziel.

Wo: Bernauer Straße 63–64, 13355 Berlin
Termine: öffnet wieder am 5. Juli 2020 immer sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr
Anfahrt: U8 „Bernauer Straße“
Website: www.flohmarktimmauerpark.de

Aktuelle Lage

Wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie werden immer noch größere Veranstaltungen abgesagt. Das kann auch zu abweichenden Öffnungszeiten der Flohmärkte führen. Prüfen Sie bitte tagesaktuell, ob die empfohlenen Märkte wie angekündigt stattfinden. 


Autorin: Ragnhild Deschner; Aufmacherbild: iStock