Sie sind jetzt hier:

Home / Ihre Gesobau /

Hallo Nachbar

Unsere dritte Ausgabe 2019 ist da!

Ende September kommt das neue „Hallo Nachbar“ in die Briefkästen der GESOBAU Mieter*innen – alle Themen gibt es natürlich auch hier im Onlinemagazin. Das aktuelle Heft und das ganze Archiv der letzten Jahre finden Sie hier:

www.gesobau.de

 

Die Redaktion wünscht Ihnen sonnige Herbsttage, lesen Sie in unserem Editorial die Wünsche des GESOBAU Vorstands:

Liebe Leserinnen und Leser,

jährlich ziehen 8,5 Millionen Menschen in Deutschland um. Die meisten sind zwischen 20 und 40 Jahre alt und wechseln ihre Wohnung lieber im Sommer. Und wir? Ziehen auch um. Aber im Herbst. Und das mit über 100! Ab Mitte Oktober befindet sich die GESOBAU-Zentrale in Pankow, das Gebäude im Märkischen Viertel wird umgebaut und neu genutzt. Und weil man zum Umzug gerne mal die Tapete wechselt, bekommen wir auch gleich neue Farben, ein neues Logo und eine neue Schrift. Unser Service allerdings baucht keinen Relaunch. Wir sind nach wie vor auf allen gewohnten Wegen für Sie da. Mehr dazu erfahren Sie in der Geschichte „Tapetenwechsel – Die Gesobau zieht um“.

Glasmüll nach Farben, Gelber Sack, Papier – und jetzt in Berlin ach noch verpflichtend die Biotonne. Wir Deutschen sind Meister im Mülltonnen. Nicht immer passiert mit unserem Abfall, was wir uns wünschen. Er landet im Meer, verschmutzt die Umwelt. Aber manchmal entsteht aus unserem Weggeworfenen auch etwas Gutes. Aus Apfelresten, Bananenschalen und der schlecht gewordenen Tomate zum Beispiel. Sie werden zu Biogas verarbeitet – und das reicht, um bei der BSR ganze Flotten fahren zu lassen. Wie genau, erfahren Sie in unserer Titelgeschichte „Von der Tonne in den Tank“.

Und falls Sie mal keinen Appetit auf Äpfel haben: Gesund und nachhaltig sind auch die Walnüsse von David Geier und seinem Hof in Brandenburg.

Viel Spaß beim Lesen!
Ihr GESOBAU-Vorstand
Jörg Franzen und Christian Wilkens

Von Susanne Stöcker,
25.09.2019