Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Heike Paulus und Christian Fein im Park

Im Kiez

Keiner bleibt allein

Im Kiez

Weihnachten allein? Silvester ohne Gesellschaft? Trennung oder der Neubeginn in einer fremden Stadt – es gibt viele Lebensphasen, in denen sich Menschen plötzlich allein fühlen, ganz unabhängig vom Alter. Auch Heike Paulus, 33, und Christian Fein, 35, erlebten Ende 2016 eine solche Lebensphase. Unabhängig voneinander wurden sie aktiv. Heike schrieb auf Facebook, dass sie Weihnachten nicht allein sein wolle, Christian suchte per Twitter Gesellschaft für Silvester. Die überwältigende Resonanz auf ihre Posts zeigte ihnen, wie groß die Sehnsucht nach Begegnung unter 30- bis 50-Jährigen ist. Und wie groß gleichzeitig die Bereitschaft ist, auf einsame Menschen zuzugehen und sie einzuladen.

Heike Paulus und Christian Fein starteten ehrenamtliche Initiativen, die sie 2017 bündelten. Paulus moderiert von Berlin aus ihre Facebookgruppe „Weihnachten (nicht) allein“. Fein nimmt von Mannheim aus unter dem Aktionsnamen #KeinerBleibtAllein per Twitter und Instagram Nachrichten an. Dann suchen sie passende Gastgeber* innen und vernetzen sie mit Gästen für die Feiertage.

Ging es bisher um persönliche Begegnungen, werden viele Treff en dieses Jahr aufgrund der Pandemie virtuell stattfinden.

Das hat auch Vorteile: Digitale Kommunikation ermöglicht überregionale Gruppen. Diese werden wegen der Kontaktbeschränkungen immer wichtiger. „Schon jetzt haben wir viermal so viele Anfragen wie im vergangenen Jahr“, sagt Fein. „2019 hatten wir 60 000 Nutzer, viele haben sich dann selbst vernetzt, etwa 3500 Menschen konnten wir zusammen bringen.“ Nun erweitern sie ihr Projekt über Silvester hinaus. Anknüpfungspunkte sind Karneval oder Ostern. Auch Online- Stammtische sind denkbar. „Einsamkeit kann uns alle betreffen, wird aber kaum wahrgenommen oder aber stigmatisiert“, erklärt Paulus. „Das wollen wir ändern.“

Initiative keiner bleibt allein

Das Angebot ist seit diesem Jahr ausschließlich digital.
Gastgeber*innen und Gäste können sich mit Nachrichten oder der Angabe ihrer Stadt anmelden über:
- facebook.com/groups/Weihnachten.Nicht.Allein/
- Twitter: KeinerBleibtAllein, #KeinerBleibtAllein
- Instagram: keinerbleibtallein, #KeinerBleibtAllein

www.keinerbleibtallein.net

Um Missbrauch zu vermeiden, arbeiten die Moderator*innen mit geschlossenen Gruppen. Die Teilnehmer*innen müssen sich vorab anmelden. Beiträge werden geprüft und freigeschaltet.


Aufmacherbild: Christian Fein und Heike Paulus bringen Menschen zusammen, die an Feiertagen Gesellschaft suchen; Foto: Verena Brüning; Autorin: Gerline Schulte


Das könnte Sie auch interessieren

Gesobau

Berlin wird immer süßer  ...

Leckerer Honig aus der Großstadt: In den GESOBAU-Quartieren fühlen sich Bienen äußerst wohl. Denn Kleingärten und ...

Weiterlesen
Eine Imkerin bei der Arbeit
Gesobau

Eine Stadt für alle  ...

Je nach Alter, Geschlecht oder Handicap eines Menschen unterscheiden sich auch die Erwartungen an öffentliche Parks, ...

Weiterlesen
Eine Stadt für alle
Gesobau

Schritt für Schritt  ...

Spazierengehen ist gesund. Schon ein paar Stunden Bewegung an der frischen Luft pro Woche wirken sich positiv aus – auf ...

Weiterlesen
nur online
Frau spaziert durch Wald
Gesobau

Berlin, Stadt, die sich ...

Berlin ist 2021 „Europäische Freiwilligenhauptstadt“. Kein Wunder, denn jede*r dritte Berliner*in engagiert sich laut ...

Weiterlesen
Ehrenamt