Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Gesobau

Wettbewerb zur Armutsbekämpfung

GESOBAU-Stiftung

Im April startete die GESOBAU-Stiftung ihren ersten nicht öffentlichen Förder­wettbewerb. Sie fördert 2020 ein Projekt, das sich im Bereich der Armuts­prävention engagiert. Dafür stehen Gelder in Höhe von bis zu 20.000 Euro zur Verfügung. Unter­stützt werden die Weiter­entwicklung bestehender Praxis­projekte, die Konzept­erstellung und Umsetzung von Projekten sowie die Anwendung neuer Methoden und Lösungs­ansätze, die zur Minderung der Armuts­problematik beitragen.

Denn Armut hat viele Gesichter. Zu einer finanziellen Notlage kommen oft ökonomische, soziale, gesundheitliche, bildungs- und kultur­bezogene Aspekte hinzu. Betroffen sind Menschen mit geringer Bildung, allein­stehende Frauen, lang­zeit­arbeits­lose Personen, behinderte Menschen, Kinder, Jugendliche und Ältere oder Personen in prekären Einkommens­verhältnissen.

Die GESOBAU-Stiftung hat zehn gemeinnützige Träger und Initiativen eingeladen, sich am Förder­wettbewerb „Quartiere stärken. Prävention von Armut. Sozial innovative Projekte gesucht.“ zu beteiligen. Die Auswahl der Projekt­träger erfolgt im Juni 2020.


Illustration: Christopher Delaney


Das könnte Sie auch interessieren

Gesobau

Hallo Nachbar

Unsere Herbstausgabe 2020 ist da!

Weiterlesen
Gesobau

Zusammenhalt stärken  ...

Detlev Plucinski ist seit zwei Jahren Mieterbeirat im Reinickendorfer Ortsteil Borsigwalde. Er erzählte uns, was ihn ...

Weiterlesen