Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Mehrfamilienhaus
Gesobau

Erleben Sie Architektur

Beim diesjährigen „Tag der Architektur“ am 26. und 27. Juni ist auch die GESOBAU mit drei Wohnprojekten dabei

Wie entsteht Wohnraum? Welche neuen Bauprojekte gibt es in der Stadt? Und was müssen Architekt*innen dabei alles beachten? Am letzten Juni­wochen­ende können Sie Stadt­planung hautnah erleben und neue Wohn­projekte vor Ort entdecken: Zum „Tag der Architektur“ am 26. und 27. Juni geben Architektur­büros in ganz Deutschland Einblick in ihre Arbeit. In Berlin laden insgesamt 69 Büros und Projekte Interessierte ein, bei Führungen, in Vorträgen und Diskussionen hinter die Kulissen zu blicken und mehr über die Arbeit von denjenigen zu erfahren, die die Häuser entwerfen, in denen wir wohnen. Infos zum Programm gibt es hier

Auch die GESOBAU ist mit drei innovativen Projekten vertreten. Am Samstag und Sonntag bieten die Architektur­büros zu jedem Wohn­projekt zwei Führungen an. 

„Wohnquartier Senftenberger Ring“ in Reinicken­dorf

Im grünen Zentrum des Märkischen Viertels entstand ein neues Wohn­quartier mit 388 Wohnungen für die GESOBAU. Realisiert wurde es von der Arnold und Gladisch Gesellschaft von Architekten mbH und dem Architektur­büro DMSW Architekten. „Die Heraus­forderung bei diesem Projekt war, einen lebens­werten, eigen­ständigen Ort inmitten der Groß­struktur des Märkischen Viertels zu schaffen“, sagt Frank Arnold von Arnold und Gladisch. Das Wasser­bassin im Zentrum der sechs Gebäude ist ein idealer Treff­punkt, der zum Verweilen einlädt. Ein Senioren­wohn­gebäude mit einer Kita und ein Wohn­gebäude mit Gewerbe- und Gemeinschafts­flächen rahmen das Entree des Quartiers ein.

Diese Führungen werden im Wohnquartier Senften­berger Ring angeboten:
Sonntag, 27. Juni 2021, um 14 Uhr und 15 Uhr 
Hier finden Sie mehr Infos und können sich zu den Führungen anmelden.

„Mehrfamilienhaus Gustav-Adolf-Straße“ in Pankow

Ebenfalls zusammen mit dem Büro Arnold und Gladisch Architekten hat die GESOBAU ein Mehr­familien­haus mit 40 attraktiven Wohnungen in der Gustav-Adolf-Straße gebaut. Ein besonderer Blickfang ist die markante Ausrundung der äußeren Gebäude­kante, die sich am Baustil der Nachbar­häuser aus den 1930er-Jahren orientiert. „Unser Ziel ist es, günstige und förder­fähige Wohnungen zu entwerfen, in denen es sich gut leben lässt“, sagt Frank Arnold. Im Innenhof ist eine großzügige Frei­fläche mit Spielwiese, Picknick­ecke und einem Kinder­spiel­bereich entstanden.

Diese Führungen werden im Mehrfamilienhaus Gustav-Adolf-Straße angeboten:
Samstag, 26. Juni 2021, um 12 Uhr und 13 Uhr
Hier finden Sie mehr Infos und können Sie sich zu den Führungen anmelden. 

Unser Ziel ist es, günstige und förderfähige Wohnungen zu entwerfen, in denen es sich gut leben lässt.

Frank Arnold, Architekt

„Wohnquartier Tanger­münder Straße“ in Marzahn-Hellersdorf

In der Tangermünder Straße hat die GESOBAU zusammen mit der wiechers beck Gesellschaft von Architekten mbH zusätzlichen Wohnraum geschaffen. „Eine solche Nach­verdichtung kann nur mit Respekt gegen­über dem Bestand funktionieren“, meint Guido Schneider von wiechers beck. Die Wohn­anlage besteht aus sieben Häusern mit insgesamt 273 Wohnungen und einer Wohn­anlage für Senior*innen mit insgesamt 161 Wohnungen sowie Gemeinschafts­flächen. Im Wohn­quartier ist nicht nur dringend benötigter und kosten­günstiger Wohn­raum entstanden, „sondern auch eine großzügige Anlage mit gemeinsamen Höfen und Spiel­plätzen, in denen ein Miteinander möglich ist“, sagt Guido Schneider.

Diese Führungen werden im „Wohnquartier Tangermünder Straße“ angeboten:
Samstag, den 26. Juni 2021, um 10 Uhr und 11 Uhr
Hier finden Sie mehr Infos und können sich zu den Führungen anmelden. 


Autorin: Kathrin Hollmer; Aufmacherbild: Marcus Lenk, Gustav Adolf Straße


Das könnte Sie auch interessieren

Gesobau

Tapetenwechsel – die ...

Neuer Standort, neues Logo und neue Farben: Was sich bei der Wohnungsbaugesellschaft ändert, erzählen Melanie Geyer und ...

Weiterlesen
Gesobau

Hallo Nachbar

Unsere Herbstausgabe 2020 ist da!

Weiterlesen