Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen
Lena Ribbe
Gesobau

Die Vermittlerin

Lena Ribbe arbeitet seit sieben Jahren bei der GESOBAU. Im Team Soziales Quartiersmanagement ist sie Ansprechpartnerin für die 53 Mieterbeiräte. Mit ihnen zusammen kümmert sie sich um die Wünsche und Sorgen der Mieter*innen

Wofür ist der Mieter­beirat genau da?
Die Mitglieder des Beirats sind wichtige Sprachrohre für die Mieter*innen. Durch sie erfahren wir viel direkter, welche Interessen und Bedürfnisse unsere Mieter*innen haben und können darauf eingehen. Das hilft uns, das partner­schaftliche Verhältnis zu stärken und die aktive Mitwirkung der Mieter*innen zu fördern. Das Ziel dabei ist die Verbesserung der Wohn- und Lebens­qualität in unseren Quartieren.

Wie sieht ein normaler Arbeits­tag für Sie aus?
Meine wichtigste Aufgabe ist es, den Informations­aus­tausch zwischen der GESOBAU und den Mieter­beiräten zu garantieren. Da geht es je nach Wohn­gebiet um unter­schiedliche Anliegen und Projekte. Unser Team informiert die Mieter­beiräte zu wichtigen Themen, zum Beispiel zu Bau­maßnahmen, die anstehen. Die Mitglieder wiederum informieren mich über Wünsche oder Fragen der Mieterschaft. Das können Ideen zur Hof- und Spiel­platz­gestaltung oder für ein Nach­bar­schafts­fest sein, an denen sich Mieter*innen aktiv beteiligen. Einen ganz typischen Arbeits­tag gibt es also gar nicht. Die Anliegen sind ganz individuell und jedes Mal anders.

Alles muss plötzlich ohne den üblichen persönlichen Kontakt funktionieren

Lena Ribbe, Sachbearbeiterin für Kundenzufriedenheit- und Qualitätsmanagement

Wie haben sich Ihre Aufgaben während der Pandemie verändert?
Wegen des Coronavirus finden keine Veranstaltungen, Treffen, Wahlen und Sitzungen statt. Alles muss plötzlich ohne den üblichen persönlichen Kontakt funktionieren. Momentan versorge ich die Mieter­beiräte mit den nötigen Informationen und Wissens­wertem zur aktuellen Situation. Alle Mieter*innen wurden beispiels­weise durch einen Flyer darüber informiert, wo sie im Notfall Hilfe und Unter­stützung bekommen können.

Können die Mitglieder des Mieter­beirats auch jetzt ihren Aufgaben nachgehen und Nachbar­schafts­hilfe leisten oder organisieren?
Ja, sie unterstützen die Mieter*innen auch kontakt­los wunderbar, informieren sie per Haus­aushang oder E-Mail, halten auch ohne persönliches Gespräch guten Kontakt. Und sie melden sich bei uns, wenn jemand besondere Unter­stützung braucht. Hier gebührt den Mieter­beiräten gerade jetzt ein besonders großer Dank!

Lena Ribbe (25) hat bei der GESOBAU ein duales Studium mit der Fach­richtung Immobilien­wirtschaft absolviert. Seit 2016 ist sie unter anderem für die Zusammen­arbeit mit den Mieter­beiräten verantwortlich. 


Das Interview führte Valérie Hasenmayer; Illustration: Anton Hallmann/Sepia


Das könnte Sie auch interessieren

Gesobau

Hohe Anforderung, ...

GESOBAU als Arbeitsplatz: Über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich für gutes Wohnen, sozialen ...

Weiterlesen
Gesobau

Kinderschutz ist ...

Für die Kleinsten: Das Wohl der Kinder ist eine Herzensangelegenheit bei der GESOBAU. Die Mitarbeiter engagieren sich ...

Weiterlesen
Gesobau

Klare Linien, praktische ...

Der Architekt Kerk-Oliver Dahm baut Wohnungen, Büros und Schulen in Berlin. Auch für die GESOBAU hat er Projekte ...

Weiterlesen