Sie sind jetzt hier:

Home / Ihre Gesobau /

Ein Haus erzählt Geschichte

Seit 118 Jahren sorgt die GESOBAU für gute Nachbarschaft. Ihre Häuser sind für viele Berlinerinnen und Berliner ein Zuhause. Zum Beispiel hier: Am Volkspark 53–73 in Wilmersdorf

Der Schrammblock am Volkspark Wilmersdorf wurde nach Otto Schramm benannt. Der Bauer betrieb am früheren Wilmersdorfer See (heute Volkspark) eine Badeanstalt und ein Tanzlokal. Unter dem 1920er-Jahre-Bau verbirgt sich eine der ersten Berliner Tiefgaragen, zu der damals auch zwei Tankstellen gehörten. Die Gebäudeteile darüber waren entkoppelt vom übrigen Bauwerk für den Fall, dass die Tankstellen explodieren.

Die Rückseite der gut 200 mal 90 Meter großen Anlage mit 306 Wohnungen liegt an der Hildegardstraße. Benannt nach einer Schramm-Tochter, war diese Berlins erste verkehrsberuhigte Straße. Seit 1994 gehört der Schrammblock zur GESOBAU. 

Von peter.polzer,
27.06.2018