Sie sind jetzt hier:

Home / Ihr Kiez /

5 x stürmisches Berlin

Mit den Herbstwinden beginnt endlich wieder die Zeit, Drachen steigen zu lassen. Doch große Wiesen ohne Bäume sind in der Stadt selten. Wir kennen natürlich die Klassiker für Drachenfreunde.


Prenzlauer Berg: Mont Klamott

Der einst von der Rockband Silly besungene Trümmerberg im Volkspark Prenzlauer Berg ist einer der vielen künstlichen Berge, die in Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg aufgeschüttet wurden. Auf dem fast 90 Meter hohen Plateau mit weiter Hügellandschaft drumherum weht fast immer ein frisches Lüftchen für den perfekten Drachenstart in den strahlenden Herbsthimmel. Egal ob selbstgebauter Standarddrache oder Profi-Lenkdrache – hier gehen alle in die Luft.
Schneeglöckchenstraße


Reinickendorf: Freizeitpark Lübars

Mitten im Herzen des Freizeitparks Lübars, direkt neben dem Märkischen Viertel, erhebt sich die rund 85 Meter hohe Lübarser Höhe. Diese und das weitläufige Parkgelände eignen sich perfekt für einen Ausflug mit Drachen an einem sonnigen Herbsttag. Das große Wegenetz, der Erlebnisspielplatz und die Familienfarm garantieren einen perfekten Familientag am Stadtrand.
Alter Bernauer Heerweg


Marzahn: Wiesenpark

Zwei große Spielplätze, Plätze zum Verweilen und große Freiflächen – der Wiesenpark ist eine kleine Oase in Marzahn. Wo sich im Sommer die Sonnenanbeter tummeln, steigen in der kühleren Jahreszeit die Drachen in die Luft. Bei den richtigen Windverhältnissen sind die großen Wiesen perfekt, um mit seinem Drachen dem Start entgegen zu jagen.
Premnitzer Straße


Charlottenburg: Drachenberg

Der Drachenberg liegt direkt neben dem bekannten Teufelsberg und ist bei entsprechenden Windverhältnissen ein, wie der Name schon sagt, beliebter Treffpunkt für Drachen- und auch Gleitschirmflieger. Mit seiner Höhe von etwa 99 Metern gehört er zu einer der höchsten Erhebungen in Berlin und bietet so die optimalen Bedingungen mitten im Wind.
Teufelsseechaussee 10


Tempelhof: Tempelhofer Feld

Das Berliner Drachenparadies schlechthin ist das zwar flache, aber riesige ehemalige Flugfeld.  Hier pustet einem der Wind im Herbst garantiert kräftig um die Ohren, kein Wunder, dass sich hier sogar die Kitesurfer tummeln. Die alten Rollfelder sind perfekt, um seinen Drachen in die Höhe zu ziehen, ohne über Unwegsamkeiten zu stolpern.
Tempelhofer Damm

 

 

Von Redaktion,
26.09.2018