Sie sind jetzt hier:

Home / Ihre Gesobau /

„Ihre Interessen, Ihre Themen”

Zwischenbilanz des Mieterrates: Seit eineinhalb Jahren begleitet
dieses neue Gremium die Entwicklung der GESOBAU. Hier berichten Ihre sieben engagierten Nachbarn von der bisherigen Arbeit und den nächsten Plänen.

Nach den Wahlen trat der Mieterrat im Herbst 2016 erstmals zusammen. Zu diesem Zeitpunkt durchlief der Mieterrat die ersten Phasen des Teambildungsprozesses. Nicht nur rein organisatorische Fragen wie z.B. der Sitzungsrhythmus, die Geschäftsordnung oder die Aufgabenteilung waren zu klären. Auch die individuellen Ansprüche und Erwartungen der einzelnen Mitglieder mussten aufeinander abgestimmt und diskutiert werden. Jeder hatte eigene Vorstellungen davon, welche Kompetenzen und Aufgaben ein gewählter Vertreter eines Wahlkreises im Mieterrat wahrnehmen sollte. Letztlich manifestierten sich einige Kernarbeitsfelder und diese wurden von uns intern verteilt.

Einer unserer ersten Schritte war die Erstellung unserer offiziellen E-Mail-Adressen und unserer Webseite www.mieter-rat.de. Ziel war es, so schnell wie möglich für Ihre Anliegen erreichbar zu sein und wichtige Informationen mit Ihnen teilen zu können. Über unser Postfach info@mieter-rat.de erreichten uns bisher viele Anfragen, Informationen und Meinungen, die sehr wertvoll für unsere ehrenamtliche Arbeit sind. Künftig werden wir diesen Kanal verstärkt nutzen, um Sie mit relevanten Informationen und wichtigen Erkenntnissen aus unserer Arbeit zu versorgen. Dafür brauchen wir allerdings Ihre Unterstützung: Schauen Sie gern auf unserer Webseite vorbei und teilen Sie uns mit, welche Themen Ihnen besonders wichtig sind.

Eine weitere Säule in unserer Kommunikation war und ist der persönliche Kontakt zu Ihnen, den Mietern. Erst der Austausch zu Ihren Interessen und den Problemen in Ihrem Kiez macht es möglich, Sie gegenüber der GESOBAU AG zu vertreten. So haben wir beispielsweise auf dem VIERTEL FEST im Märkischen Viertel, auf dem Kunstfest in Pankow oder im Stadtteilzentrum Pankow einen eigenen Stand betreut, um für Sie direkt ansprechbar zu sein. Das Themenspektrum der Nachbarn, die uns besucht haben, war breit gefächert: Es reichte von Ablehnung gegenüber Modernisierungen über die Benennung konkreter Missstände im Wohnobjekt bis hin zum Wunsch nach dringender Instandsetzung von sehr alten, unsanierten Wohnkomplexen.

 

Engere Zusammenarbeit mit den Mieterbeiräten

Parallel zu unserer regulären Tätigkeit nahmen wir an vielen Veranstaltungen teil, die übergreifend für alle Mieterräte der sechs städtischen Wohnungsbaugesellschaften organisiert wurden und der Vernetzung untereinander dienten. Ein wesentlicher Teil davon wurde gemeinsam mit der Wohnraumversorgung (WVB), Anstalt öffentlichen Rechts durchgeführt. Diese übergreifende Zusammenarbeit ist aktuell allerdings noch ausbaufähig, da hier viele verschiedene Interessen aufeinandertreffen und abgestimmt werden müssen. Darüber hinaus war Ihr Mieterrat wie geplant mit einem Mitglied und einem Gast im Aufsichtsrat der GESOBAU AG vertreten.

Rückblickend waren die ersten eineinhalb Jahre sehr arbeitsintensiv und interessant, zeigten aber auch deutliche Grenzen der möglichen Einflussnahme durch den Mieterrat auf. Nach wie vor ist das Thema der eigenen Arbeitsorganisation innerhalb des Mieterrats eine Herausforderung, da die intensive Arbeit der Mitglieder nur in ihrer Freizeit stattfinden kann und ein hohes Maß an Engagement und Struktur erfordert.

In diesem Jahr steht unter anderem die engere Zusammenarbeit mit den Mieterbeiräten auf der Agenda, die sich in vielen Kiezen um die Sorgen und Nöte der Mieterinnen und Mieter im Speziellen kümmern. Deren langjährige Erfahrungen sind für die strategisch ausgerichtete Arbeit des Mieterrates, der vor allem die übergeordneten Interessen der gesamten Mieterschaft gegenüber der GESOBAU AG vertritt, von großem Wert. Für die eigene Arbeit wird der Mieterrat sukzessive neue Zusammenarbeitsmethoden einsetzen, um die interne Kommunikation und Organisation zu stärken.

Auf den Festen werden wir auch 2018 wieder mit einem Stand für Sie bereitstehen. Kommen Sie uns also gern auf dem VIERTEL FEST im Märkischen Viertel am 26. Mai (siehe Seite 24) und auf dem Kunstfest Pankow am 9. und 10. Juni (siehe Seite 26) besuchen. Weitere Sprechstunden im zweiten Halbjahr geben wir rechtzeitig bekannt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Erfahrungsberichte.

 

Der erste Mieterrat der GESOBAU wurde 2016 gewählt. Er beschäftigt sich mit allgemeinen Verbesserungen für alle Mieterinnen und Mieter sowie mit der zukünftigen Entwicklung der GESOBAU. Im Herbst 2018 steht die nächste Wahl an. „Hallo Nachbar” wird in der nächsten Ausgabe berichten.

Von peter.polzer,
27.03.2018