Sie sind jetzt hier:

Home / Hellersdorf /

Gemeinsam für einen lebenswerten Kiez

Bürgerbeteiligung zum Stadtgut Hellersdorf: Anwohner können nun ihre Anregungen, Ideen und Einwände rund ums GESOBAU-Großprojekt einbringen.

Da entsteht Großes: Die GESOBAU wird in den nächsten Jahren auf den Brachflächen rund um das ehemalige Stadtgut Hellersdorf rund 1.250 Wohnungen errichten (wir berichteten in der letzten Ausgabe). Dieser dringend benötigte Wohnraum wird naturgemäß die Nachbarschaft verändern – und deutlich aufwerten. Denn mit dem Projekt werden die historischen Gebäude instand gesetzt und mit neuen gewerblichen Nutzungen versehen, es entstehen zwei neue öffentliche Plätze, eine Kita, Spielplätze und zwei Parkgaragen. Zudem wird eine Grundschule in der Nachbarschaft erweitert. Ein Teil der neuen Wohnungen wird für Geflüchtete zur Verfügung stehen, damit das »Tempohome« abgebaut werden kann.

In all diesen Planungen werden die Anwohner des Entwicklungsgebietes frühzeitig eingebunden. Ziel ist es, gemeinsam ein lebendiges Quartier zu entwickeln, das von der Nachbarschaft des neuen Quartiers profitiert. Jörg Franzen, GESOBAU-Vorstandschef, lädt deshalb die Nachbarn herzlich ein: »Wir möchten mit den Hellersdorferinnen und Hellersdorfern in den Dialog treten. Welche Ideen haben Sie für das Stadtgut? Was ist Ihnen wichtig? Auch Ihre Anregungen sollen in die Planungen für das Stadtgut mit einfließen.«

 

So können Sie sich beteiligen

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf erarbeitet derzeit zwei Bebauungspläne für das Stadtgut Hellersdorf. Der erste der beiden Pläne wird vom 9. April bis zum 11. Mai im Stadtentwicklungsamt Marzahn-Hellersdorf öffentlich ausliegen. Hier und im Rahmen weiterer Veranstaltungen können Sie Ihre Anregungen, Ideen und Einwände einbringen.

Damit die Bebauungspläne für alle verständlich werden, laden das Bezirks-
amt und die GESOBAU am Samstag, 14. April, zu einer Informationsveranstaltung ein. Während der vier Stunden können Sie jederzeit vorbeikommen, sich an verschiedenen Thementischen ausführlich über die Planung informieren und Ihre Hinweise anbringen.

Damit ein neues, lebendiges Quartier wachsen kann, ist es wichtig, dass sich Nachbarn und Interessierte möglichst früh an der konkreten Planung von Platzanlagen, Straßenräumen, neuen Angeboten sozialer Träger und vielem mehr beteiligen. Dazu haben Sie zusätzlich zur Informationsveranstaltung in drei Workshops die Gelegenheit.

Im Herbst 2018 wird auch der zweite Bebauungsplan öffentlich ausliegen. Schon jetzt können Sie sich, parallel zum ersten Bebauungsplan, die Grundzüge der Planung als Bestandteil des Gesamtkonzeptes vorstellen lassen.

 

Alle Veranstaltungen im Überblick

9.4.–11.5., Bebauungsplan einsehen

Wie sieht der Bebauungsplan für das Stadtgut Hellersdorf aus? In diesem Zeitraum haben Sie die Möglichkeit, sich die Planung erläutern zu lassen und Hinweise zu Protokoll zu geben.

Mo., Di., Mi., Fr. 8–17 Uhr, Do. 8–18 Uhr, Stadtentwicklungsamt Marzahn-Hellersdorf, Helene-Weigel-Platz 8, Erdgeschoss links

 

14.4., Informationsveranstaltung für Anwohner

Wie ist der aktuelle Planungsstand für das Stadtgut Hellersdorf? Wie können Sie sich einbringen und wie ist der weitere Ablauf?

Zwischen 14 und 18 Uhr können Sie jederzeit zum persönlichen Austausch an verschiedenen Thementischen vorbeikommen.
Rahel-Hirsch-Schule, Peter-Weiss-Gasse 6–8, Aula/Mensa Erdgeschoss

 

Zusätzlich gibt es drei Workshops, jeweils 17–20 Uhr, BIZ, Hellersdorfer Str. 151, Hellersdorf. Begrenzt auf je 50 Teilnehmer, Platzvergabe im Losverfahren, Anmeldung beim Büro

»die raumplaner«, Tel.: 030/666 29 71 24, stadtgut@die-raumplaner.de

 

19.4., Workshop 1:
(Öffentliche) Räume gestalten

23.4., Workshop 2:
Nachbarschaft gestalten

25.4., Workshop 3:
Historisches Gut (Gewerbe)

 

Mehr Infos unter: www.stadtgutleben.de

Von peter.polzer,
28.03.2018