Ausgabe 03.2016

Panorama

Kiez im Licht

Vom 7. bis 16. Oktober verwandelt das »Festival of Lights« die Hauptstadt in eine Welt aus Lichtkunst und Illuminationen. Erstmalig ist auch das Märkische Viertel dabei! Über den gesamten Zeitraum werden ausgewählte Häuser beleuchtet und Lichtinstallationen im Raum gestaltet. Mehr Informationen: www.mein-maerkisches-viertel.de

WEITERLESEN

Ihre Gesobau

Auf zu neuen Ufern

13 junge Menschen starteten im August ihre Ausbildung oder ihr duales Studium bei der GESOBAU. Beim traditionellen Kennenlerntag konnten sich neue und alte Azubis schon einmal »beschnuppern«. Auszubildende Sandra Gondolatsch lässt den Tag Revue passieren.

WEITERLESEN

Ihre Wohnung

Berliner Zimmer

Wie wohnen GESOBAU-Mieter? In dieser Ausgabe sind wir bei Benedikt und Sunmi Käsbach im Wedding zu Gast. Seit 1,5 Jahren wohnen sie in der 4-Zimmer- Wohnung, vor drei Monaten kam Töchterchen Xia Lyn dazu.

WEITERLESEN

Pankow

»Hier ist die Welt noch in Ordnung«

Nirgendwo ist die Entwicklung von Pankow so deutlich zu spüren wie im Florakiez. Immer mehr Familien zieht es in den Norden der Stadt. »Hallo Nachbar« hat den Kiez besucht, um zu erfahren, was den Ort so begehrt macht.

WEITERLESEN

Pankow

1.000 neue Wohnungen für Berlin

Mit einem symbolischen Spatenstich in Pankow und Lichtenberg feierten die GESOBAU und die HOWOGE den Startschuss für den Bau der Wohnungen. In gut zwei Jahren sind die Wohnungen bezugsfertig. Ein Drittel der Wohnungen wird zu geförderten Mieten angeboten.

WEITERLESEN

Ihre Wohnung

Wohn-ABC: Pflege@Quartier

Die GESOBAU hat gemeinsam mit der AOK Nordost das Projekt Pflege@Quartier ins Leben gerufen, um innovative Lösungen zur Unterstützung von Pflegebedürftigen, pflegenden Angehörigen und Pflegekräften zu entwickeln. Prof. Birgit Wilkes von der Technischen Hochschule Wildau hat die Konzeption für die Ausstattung der Wohnungen entwickelt. »Hallo Nachbar« hat nachgefragt, was hinter dem Projekt steckt.

Prof. Birgit Wilkes

WEITERLESEN

Panorama

Piratengospel

Die Berliner Piratenladies Jim, Jonny und Jack begeben sich am 13. Oktober gemeinsam mit Ihnen auf musikalische und erzählerische Reisen.

Ihr Zuhause ist die wilde See, jenseits der Grenzen. Mit offenen Augen und Herzen stürzen sie sich in ungewisse Gewässer, erzählen Geschichten von ihren Reisen und fordern mit ihrer unverfrorenen Musik die Freiheit auf. Seit August 2009 besegeln sie unter dem Namen »the hinking sinking ladies« die unzähligen Gewässer und Gemütszustände, die das unendliche Blau in ihnen herausfordert. Mit seeräuberisch polternden und schiffbrü- chig knarzenden Klängen erzählen die hinking ladies von ihren Abenteuern, tanzen mit weinenden Piratenbräuten und singen herzzerreißende Piratengospels. So sammeln sie als Jack (Nina Thaler: Gesang und Kleinklang), Jimmi (Paula Sell: Akkordeon und Gesang) und Jonny (Anne Borchers: Kontrabass) immer wieder Strandgut und weben aus verschiedensten Klangkörpern und akustischen Überraschungen ihre ganz eigene Musik.

Datum: Donnerstag, 13.10.2016
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Janusz-Korczak-Bibliothek, Berliner Straße 120/121, 13187 Berlin

Der Eintritt ist frei!

WEITERLESEN

Panorama

Kunstfest-Spende

Ausflug zum »Festival of Lights« mit Mietern aus den Pankower Seniorenwohnhäusern.

Auch dieses Jahr spendet die GESOBAU einen Teil der Einnahmen vom Kunstfest Pankow an kulturelle und soziale Einrichtungen im Bezirk. Neben der Musikschule Pankow und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten BerlinBrandenburg e. V. profitieren diesmal auch unsere Mieter in den Pankower Seniorenwohnhäusern. Im Oktober laden wir zu einer abendlichen Fahrt durch das Berliner Lichterfest »Festival of Lights« ein, an dem erstmalig auch das Märkische Viertel teilnimmt.

WEITERLESEN

Panorama

Am Netz

Die GESOBAU stattet das Märkische Viertel mit 20 Hotspots aus.

Der Berliner Senat hat im Sommer 2016 rund 100 Standorte mit WLAN-Hotspots ausgestattet. Doch nicht alle Ortsteile konnten im Rahmen des Projekts »Free WiFi Berlin« berücksichtigt werden. Damit im Märkischen Viertel nicht auf kostenfreies WLAN verzichtet werden muss, wird die GESOBAU bis Ende des Jahres in eigener Initiative 20 Hotspots im Viertel installieren. Die Standorte befinden sich überwiegend an zentralen Plätzen, Bushaltestellen und Spielplätzen im Märkischen Viertel. Sie erstrecken sich vom S-Bahnhof Wittenau entlang des Wilhelmsruher Damms bis zur Ecke Treuenbrietzener Straße / Dannenwalder Weg. Auch nördlich des Wilhelmsruher Damms, rund um den Senftenberger Ring und in der Treuenbrietzener Straße, befinden sich mehrere Hotspots. Die drahtlose Internetverbindung hat einen Radius von ca. 100 Metern um die Hotspots herum und verbindet sich automatisch mit dem mobilen Endgerät, wenn das WLAN dort aktiviert wird und es zuvor bereits einmal mit dem drahtlosen Netzwerk verbunden worden ist.

Eine Übersicht aller 20 Hotspot-Zonen finden Sie demnächst auf der GESOBAU-Website: www.gesobau

WEITERLESEN

Panorama

Senioren-Infothek

Ein Team von Ehrenamtlichen informiert ab sofort in der Neumagener Straße in Weißensee über Themen rund ums Älterwerden.

Das Beratungsteam steht dreimal wöchentlich allen, die sich mit Fragen und Themen rund ums Alter beschäftigen, informierend zur Seite und vermittelt Kontakt zu Seniorenberatungs- und Pflegeangeboten sowie zu Ämtern, Behörden und Einrichtungen in Pankow-Weißensee. Ratsuchende und Interessierte können sich montags und freitags von 10 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 16 Uhr an die Senioren-Infothek wenden. Die neue Anlaufstelle mit Sitz im Seniorenwohnhaus Neumagener Straße 19 ist eine Initiative der GESOBAU, der Johanniter Unfall-Hilfe e. V. und der Bezirksverwaltung Pankow, Abteilung Soziales. Lioba Zürn Kasztantowicz, Bezirksstadträtin für Soziales, Gesundheit, Schule und Sport, ist »überzeugt davon, dass die Senioren-Infothek in Zukunft wichtige Informations- und Begegnungsstätte für Seniorinnen und Senioren aus dem Kiez sein wird«. Mit der Eröffnung der Senioren-Infothek Weißensee am 2. September hat die GESOBAU die zweite Beratungsstelle für ältere Menschen in ihrem Bestand geschaffen. Seit 2013 gibt es bereits die Senioren-Infothek Märkisches Viertel, die sich als Wegweiser für Senioren, Angehörige und Nachbarn erfolgreich etabliert hat. »Wir freuen uns, das Konzept auf Weißensee ausweiten und damit ein ergänzendes Angebot für ältere Menschen im Stadtteil ermöglichen zu können. Wir werden das Projekt begleiten und insbesondere das Engagement der Ehrenamtlichen und ein unkompliziertes Miteinander hier im Kiez stärken«, sagte Helene Böhm, Soziale Quartiersentwicklung der GESOBAU, bei der Eröffnung. Durch den Austausch in der Senioren-Infothek wird die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. bestehende Angebote in der Seniorenresidenz anpassen und bedarfsgerecht ergänzen.

WEITERLESEN

Panorama

Zentrales Vermietungsbüro in Pankow

Ab November können sich Wohnungssuchende im neuen Vermietungsbüro der GESOBAU in der Berliner Straße 29 über Angebote in Pankow, Weißensee und Hellersdorf aus einer Hand informieren. Die beiden Vermietungsbüros Pankow und Weißensee/Hellersdorf werden damit zu einem zentralen Standort zwischen den U-Bahnhöfen Vinetastraße und Pankow zusammengelegt.

Öffnungszeiten: Di. 9-12 Uhr, Do. 14-18 Uhr Telefon: 030.4073-2370

WEITERLESEN

Berlin steigt auf

Im Wettbewerb der deutschen Regionen macht Berlin einen großen Sprung nach vorne. Das ist das Ergebnis des kürzlich erschienenen Prognos Zukunftsatlas 2016.

WEITERLESEN